Login

VERLETZUNGSPECH BLEIBT DER MÄNNLICHEN C-JUGEND TREU – KEINE DIREKTE QUALIFIKATION ZUR LANDESLIGA

Erst sieben Minuten waren in der ersten Partie bei der SpVgg Brandlecht Hestrup gespielt, da war das erste Band gerissen – so wie die erste Runde der Relegation für die Jungs der männlichen C-Jugend des TV Meppen begann, so endete sie schließlich auch.

Nach einem guten Spiel der dezimierten C-Jugend im ersten Spiel und dem ersten Erfolg mit 27:20 ging es nach Bramsche, wo Nick Strothmann eine Woche nach seinem Bänderriss zwar spielen konnte, jedoch noch große Probleme hatte. Die gesamte Mannschaft zeigte aber Biss und konnte das zweite Auswärtsspiel beim TuS Bramsche mit 17:16 gewinnen.

So ging es für die letzten beiden Spiele zurück in die heimische Stadtsporthalle, wo im dritten Spiel die Gruppenfavoriten von der HSG Grönegau-Melle zu Gast waren. Nach ausgeglichenem Beginn musste das junge Meppener Team kräftemäßig Tribut zollen und war gegen Ende nicht mehr in der Lage, mehr als vier Tore heran zu kommen. Nach großem Kampf und vielen guten Ansätzen in der Spielgestaltung mussten wir uns erstmals geschlagen geben – am Spielende stand es 20:28 für die Gäste.

Die Woche vor dem entscheidenden Spiel um den zweiten Platz begann bereits böse: Torwart Alexander Mittelbach zog sich am Dienstag einen Zehenbruch am rechten Fuß zu, ein Einsatz am Sonntag beim Heimspiel gegen die HSG Osnabrück stand auf der Kippe. Ganz schlimm wurde es jedoch, als am Samstag Jona Lampe eine Stauchung am rechten Daumen meldete, so dass ein Einsatz nahezu ausgeschlossen war.

So ging es am Sonntag in die Partie. Zunächst begannen die Meppener forsch und konnten bis zum 6:6 jeweils in Führung gehen. Ausgeglichen blieb es bis zur Halbzeit, kein Team konnte mehr als zwei Tore davon ziehen und es hieß 11:11. Nach beinahe drei Minuten ohne Torerfolg auf beiden Seiten konnte Osnabrück bis zum 12:16 davonziehen, eine Führung, von der sich die Meppener Jungs leider nicht mehr erholten. Die endgültige Vorentscheidung schien gefallen zu sein, als der Gast von 14:16 auf 14:20 davonziehen konnte. Jetzt machte sich besonders das Fehlen von Jona Lampe bemerkbar, denn es fehlten einfach die Alternativen in der Abwehr gegen die großgewachsenen Osnabrücker, die vom überragenden Lasse Gerres mit 14 Toren angeführt wurden. Mehr als ein zwischenzeitliches 20:23 war nicht mehr drin, so dass am Ende die HSG Osnabrück mit 21:25 gewann.

Die erste Runde der Relegation hat zwei Ergebnisse gebracht:
Positiv ist zu vermerken, dass die Mannschaft bei voller Besetzung spielerisch und kämpferisch die Klasse hat, sich für die Landesliga zu qualifizieren. Bei den beiden Niederlagen gab es einige Phasen, in denen die Meppener gleichwertig oder sogar besser waren.
Nachteilig ist, dass der Kader zahlenmäßig leider sehr überschaubar ist und es war notwendig, dass in jedem der Spiele mit Timo Jantschitsch und Lennart Schmid zwei talentierte D-Jugendliche ausgeholfen haben. Danke von dieser Stelle noch einmal für Euren Einsatz! Der Kräfteverschleiß über 2x25 Minuten ist jedoch erheblich und konnte bei den beiden letzten Spielen nicht ausgeglichen werden.

Wir freuen uns, dass mit Philippo Kramer, Philipp Weidinger und Jonas Niemann drei junge 2004er-Jahrgänge dabei sind und werden diese Talente weiter an das Niveau der C-Jugend heranführen. Genauso positiv erwähnen muss man die Jungs, die im letzten Jahr als jüngerer Jahrgang bereits Landesliga-Luft geschnuppert haben. Alexander Mittelbach, Lars Efken, Jan-Malte Germing, Jasper Klene, Jona Lampe, Tammes Diekmann und Nick Strothmann haben sich bereits jetzt in der C-Jugend etabliert und können sich in der kommenden Saison, genauso wie unsere jüngeren Spieler, weiter entwicklen – egal ob in der Landesliga oder in der Regionsoberliga.