Login

Nacheinander mussten die beiden Mädchenmannschaften des TV Meppen am Sonntag in der Stadtsporthalle ran. In der Regionsliga hatte die D2 die zweite Vertretung von Bentheim-Gildehaus zu Gast, während die D1 im Derby gegen den TuS Haren spielten. Beide Spiele konnten durch geschlossene Mannschaftsleistungen gewonnen werden.

Bei der D2-Jugend fehlte verletzungsbedingt Jana sowie die Torhüterin Maresa. Kurzfristig half dafür Lies aus der E-Jugend aus und machte ihre Sache ebenso gut wie Ersatztorhüterin Emelie, die ruhig aber aufmerksam viele Chancen der Bentheimerinnen vereitelte.

Im Angriff zog Klara geschickt die Fäden, setzte sich häufig selbst in Szene oder brachte ihre Mitspielerinnen Lilly (1 Tor) und Jana auf halb in gute Wurfpositionen. Besonders Jana war es, die viel Zug zum Tor hatte und ebenso wie Klara 6 mal traf. Auch Katharina und Luisa auf den Außenpositionen waren ständig anspielbar, ebenso wie Lies, die auch bei den Älteren respektlos auftrumpfte. Ein besonderes Lob verdiente sich Valerie am Kreis, die unermüdlich Lücken riss, für permanente Gefahr sorgte und 3 Treffer erzielte.

Insgesamt war es ein schönes Spiel mit einem verdienten Sieger, da die Meppenerinnen geschlossener auftraten und auch spielerisch überlegen waren.

Die D1-Jugend konnte wie schon beim Sieg in Nordhorn wieder mit allen 9 Spielerinnen antreten. Und sie waren von der ersten Minute an wach: Nach einer knappen Minute erzielte Lena über den Kreis eins ihrer 3 Tore nach schönem Zuspiel. Danach sorgten die Gastgeberinnen durch eine konsequente offensive Deckung für Verzweiflung im Harener Angriff – es dauerte insgesamt 16:32 Minuten, bis die Gäste ein Tor erzielen konnten. Da hatten die Meppener Mädchen, immer wieder angetrieben von Mia (1 Tor) auf der Spielmacherposition allerdings schon 5 Treffer erzielt, zwei davon durch die gut aufspielende Luisa. Bis zur Halbzeit konnten die Harenerinnen auch nur einmal nachlegen und so stand es 5:2 zur Pause.

Nach der Pause stand die Abwehr bei Meppen weiterhin gut, jetzt hatten sich die Harenerinnen aber darauf eingestellt – nur gut, dass Lillith im Tor etwas gegen Harener Tore hatte, denn mit einigen Paraden hielt sie die Gegnerinnen nun auf Distanz. Vorne setzte Marie sich jetzt immer wieder mit Schwung durch und erzielte insgesamt 3 Treffer. Und hinten rackerten die Meppenerinnen jetzt mehr, konnten durch Sarah und Luca mehrfach den Ball erkämpfen und hätten bei besserer Chancenverwertung noch höher führen können. Leonie erzielte ein wichtiges Tor zum 9:4, danach kamen die Gäste noch einmal durch die starke Lara heran, bevor Marie mit einem kraftvollen Solo den Schlusspunkt zum 10:7 setzte.

Wie schon in der Vorwoche zeigte sich gegen Haren der tolle Zusammenhalt der Meppener Mädchen, die gemeinsam unbedingt gewinnen wollten und sich immer wieder gegenseitig motiviert haben.