Login

ARIABLES SPIEL BEIM SOUVERÄNEN 34:17 DER MÄNNLICHEN C-JUGEND GEGEN HARPSTEDT/WILDESHAUSEN

Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer kompakten Abwehr vor dem guten Torwart Alexander Mittelbach und einem variabler Angriff waren ausschlaggebend für den auch in dieser Höhe gerechten Sieg der TV Meppen-Jungs.

Schon frühzeitig stellten die Meppener die Weichen auf Sieg, und kamen sowohl über den Kreis, als auch über den Rückraum sowie die Außen immer wieder zu Torerfolgen. Dabei bestimmten sie durch Positionswechsel und sicheres Zusammenspiel zu jeder Zeit die Partie. Als Einheit präsentierten sich die Jungs auch in der Abwehr und ließen in der zweiten Halbzeit sogar nur noch 5 Tore zu. Bemerkenswert auch, dass dabei alle Spieler zum Einsatz und insgesamt 7 verschiedene Spieler zu Torerfolgen kamen.

Für den TV Meppen dabei:
Alexander Mittelbach, Hannes Petri (4), Lasse Klene (17), Jesper Hülsmann, Jona Lampe, Julian Becker (4), Jan-Malte Germing, Nick Strothmann (2), Steffen Hanzlik (3), Tammes Diekmann, Lars Efken, Jann Jüngerhans (3), Marten Metzner (1)

Am Samstag war es für die Meppener E-Jungs soweit. Es durfte endlich gegen richtige Gegner gespielt werden! Die Einladungen, welche von unserem Handballmanager Jörg Strothmann an Haren, Sögel und Lingen geschickt wurden, folgten Haren und Sögel.
Das Turnier sollte nicht nur den Jungs zum Üben dienen, sondern auch unseren neuen Jugendschiedsrichtern! Drei unserer neuen Schiedsrichter pfiffen die insgesamt 6 Spiele. Gespielt wurde in der Hinrunde 2 x 3 gegen 3 und in der Rückrunde normales Handball.
Das erste Spiel bestritten Haren gegen Sögel. Das Spiel wurde lange zeit von Haren bestimmt, die auf 3:0 davon eilten. Aber Sögel hatte etwas dagegen und startete eine starke Aufholjagd. Sögel musste sich aber am Ende den Harenern geschlagen geben.
Die nächsten beiden Spiele waren dann die Meppener Jungs daran. Im ersten der beiden Spiele waren unsere Jungs noch nicht ganz wach und so konnte Haren das Spiel für sich entscheiden. Das zweite Spiel gegen Sögel war ein Kopf an Kopf rennen, was bis zum 3:3 ausgeglichen war. Sögel aber hatte den längeren Atem und konnte das Spiel für sich entscheiden.
Nun ging es in die Rückrunde und es wurde normales Handball gespielt!
Im ersten Rückrundenspiel legte Haren gleich einen guten Start hin und zeigt Sögel wo es lag ging. Danach spielten wieder unsere Jungs gegen Haren. Es war ein torreiches Spiel, was hin und her ging, aber die Harener letztendlich für sich entscheiden konnten.
Im letzten Spiel des Tages war es an Nervenkitzel nicht mehr zu toppen! Sögel startete mit einem kleinen Lauf und war schnell mit 3 Toren davon, aber unsere Jungs zeigten Nervenstärke und holten den Rückstand auf. Sögel aber legte dann wieder nach und so stand es 3 min vor Schluss 5:8 für Sögel. Es sah nach einer weiteren Niederlage aus, aber da hatten unsere Jungs was dagegen und holten mit einem eisernen Willen den Rückstand auf und so stand es zum Schluss 8:8!!
Alles in Allem war es für unsere Jungs und unsere neuen Jugendschiedsrichter ein gutes Turnier. Alle konnten neue Erfahrungen sammeln, ob am Ball oder an der Pfeife!
Einen großen Dank nochmal an Haren und Sögel für ihre Teilnahme, sowie an die Schiedsrichter und die helfenden Eltern für den Kaffee und Kuchen, der das ganze Turnier versüßt hatte!!

Wahnsinns Überraschung am Samstag von den C Mädels

Die weibl. C Jugend besteht derweil eigentlich aus 17(!) Mädels. Eigentlich. Denn am Samstag dann der Supergau. Aus diversen Gründen hatten sich 8 Kids schon im Vorfeld abgemeldet. 1 Spielerin ist aktuell verletzt und am Samstag morgen kam dann der Anruf, aus Krankheitsgründen fällt Tara im Tor aus. Der Kopf der Coaches rauchte, denn wie sollte das Spiel nun gespielt werden? Majlinda Muli, die auf Grund einer Verletzung im Fuß nicht gut laufen kann,erklärte sich bereit, das Abenteuer "Tor" in Angriff zu nehmen. Also 1 Problem gelöst. Außerdem ist Neuzugang Jasmin Korte spontan, nach Überredungskunst bei den Eltern, noch mitgefahren.
Die Zielsetzung war also, sich bestmöglich zu präsentieren. Aufgabe mehr als erfüllt.

Die Schüttorfer Bank war bis auf den letzten Platz besetzt. Außerdem waren die Mädchen vom FC körperlich sehr überlegen.
Meppen sollte sich dies aber zu nutzen machen. Besonders Luise und Deike konnten ihre Beweglichkeit und Übersicht nutzen und mit flinken 1:1 Aktionen je 15 bzw 14 Tore werfen.
In der Abwehr standen die Meppener sehr gut, sodass für die Schüttorferinnen wenig Raum für Aktionen blieb. Besonders Merle, Luisa und Neele haben in der Abwehr sehr gut zu gepackt. Majlinda im Tor zeigte keine Angst, auch wenn sie nicht jeden möglichen Ball abwehren konnte, zeigte sie eine gute Leistung bei ihrem Ausflug als Torhüter.
Sophia, Jasmin und Laura dürfen nicht unerwähnt bleiben. Alle 3 zeigen deutliche Leistungssteigerung.
Nach einem 16:14 Halbzeitstand konnte, auf Grund der sehr starken Mannschaftsleistung und Leistungssteigerungen auf jeder Position, das Spiel mit 23:31 gewonnen werden.

Die Trainer sind sehr stolz, denn auch Trainingsinhalte wurden erfolgreich umgesetzt!
So soll es weitergehen!
Super Mädels

STARK IN DER ABWEHR UND MIT ÜBERRAGENDER LUISE ALBERT

Zu Gast in der Stadtsporthalle war heute die zweite Mannschaft von Vorwärts Nordhorn und sah noch vor dem Spiel wie eine nicht zu überwindende Hürde für unsere D-Jugend Mädchen aus. Die körperliche Überlegenheit war noch deutlicher, zumal in unserer Mannschaft heute fünf Mädchen aus der weiblichen E-Jugend aushalfen, da unser ohnehin schmaler Kader auf 6 Spielerinnen reduziert war.

Aber der Reihe nach: Für die fehlenden Lea, Marie und Annemarie halfen Luisa, Jette-Marit , Sarah, Jana und Lilly aus. Besonders Jette-Marit war gefordert, machte ihre Sache aber sehr gut. Merle stand im Tor und Josephine fing auf Rechtsaußen an, alle anderen Positionen wurden wie gewohnt besetzt.
Eine Sahnetag erwischt hatte Luise, die nach Belieben traf und schließlich auf irre 18 Tore kam, die vor Allem durch starke Eins-gegen-Eins- Situationen und schnelle Tore aus dem Rückraum zustande kamen. Zudem hatte sie oftmals das Auge für ihre Mitspielerinnen, die jedoch insgesamt zu ungenau warfen. Trotzdem konnten Mia und Lena weitere Tore über das Spiel an den Kreis erzielen, Tessa hatte bei einigen Versuchen aus dem linken Rückraum Pech. Der Halbzeitstand von 12:8 war jedoch noch kein sicherer Vorsprung.

In der zweiten Halbzeit kamen schließlich auch Luisa, Sarah, Jana und Lilly ins Spiel. Bereits zur Halbzeit war jedoch schon klar, dass diese vier aufgrund der körperlichen Vorteile der Gegnerinnen nur wenige Spielanteile bekommen würden. Trotzdem war es sehr beruhigend, die Mädels dabei zu haben und wir sind sehr dankbar für ihren Einsatz. Luisa konnte auf der linken Halbposition sogar noch etwas länger zeigen, was sie drauf hat.

Der Endstand von 21:17 nach zeitweiliger 6-Tore-Führung ist ein großer Erfolg für unsere Mädchen, die in letzter Zeit selten in voller Besetzung trainieren konnten. Bereits am nächsten Samstag Morgen geht es zum ‚Spitzenspiel‘ bei der in drei Spielen ungeschlagenen Mannschaft vom SV Dalum.

Für Meppen dabei waren:
Merle, Josephine, Tessa, Lena (1), Mia (2), Luise (18), Jette-Marit, Luisa, Jana, Lilly, Sarah.

HOCH VERLOREN ABER TROTZDEM DEN KOPF OBEN

Unsere weibliche D-Jugend hat beim Auswärtsspiel Samstag Morgen beim SV Dalum eine herbe Schlappe kassiert. Mit 23:1 kam die weibliche D-Jugend gegen eine starke Dalumer Mannschaft unter die Räder.

Dabei lässt sich die Niederlage relativ leicht erklären: Eine sehr kompakte und körperlich stabile Deckung der Dalumerinnen war von unserer Mannschaft einfach nicht zu knacken. Es kam zu vielen Ballverlusten, die die Dalumerinnen mit fortschreitender Spieldauer durch Tempogegenstöße immer besser zu nutzen wussten. Die wenigen Meppener Versuche aufs Tor konnte die souveräne Torhüterin der Heimmannschaft entschärfen, bis auf den Treffer durch einen 7-Meter gelang einfach nichts.

Schade, aber die Überlegenheit der Dalumerinnen gilt es neidlos anzuerkennen. Unsere Mädels werden sich weiter verbessern und schon beim nächsten Mal wieder angreifen!