Login

Meppen begann verheißungsvoll und führte nach 5 min 4:1. Danach wurden beste Chancen vergeben. Dies führt auch zu Unkonzentriertheiten in der Abwehr so dass Lohne zu einfachen Toren kam. Beim Stand von 10:10 nahm Meppen eine Auszeit, die aber keine große Wirkung zeigte.
Meppen verdankte es alleine Monty, der einen Sahnetag erwischte, dass man mit einer 17:15 Pausenführung die Seiten wechselte.

Nach der Pause startete Meppen wieder stark und zog auf 5 Tore davon. Doch weiterhin bestanden große Schwierigkeiten, Möglichkeiten herauszuspielen. Diese wurden dann häufig nicht genutzt. Aber Meppen hatte Monty im Tor so dass auch Lohne in dieser Phase wenig Tore warf. Mitte der 2. Halbzeit stellt Meppen im Angriff auf 4:2 um. Damit hatten die Lohner große Schwierigkeiten und es ergaben sie viele Möglichkeiten die besser genutzt wurden.

Die Abwehr stand besser und Lohne konnte konditionell nicht mehr mithalten. Jetzt war Meppen dominant und zog Tor um Tor davon. Mit etwas mehr Konzentration hätte der Sieg noch höher ausfallen können. Fazit : Ein verdienter Sieg der eigentlich nie wirklich gefährdet war, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem überragenden Monty der mit seinen Paraden die Mannschaft puschte.

Monty, Hülsmann 5 Hämmerling 3 Schneiders 1 Korte 8 Linnemann 10 Telgenkämper 5 Diekmann 1 Ludden Wald Schür 2

NORDHORN IV GEGEN TV MEPPEN HERREN – ZAHLENMÄßIG UNTERLEGEN, DENNOCH SIEGREICH

Mit 8 Spielern darunter nur 2 Rückraumspieler trat Meppen in Nordhorn an. Wie in den beiden vorherigen Spielen fand die erste Halbzeit praktische ohne Meppener Beteiligung statt. Die Abwehr agierte fahrig und nachlässig und im Angriff unkonzentriert. Dies ermöglichte Nordhorn einfache Tore zu werfen und eine 6:4 Führung. Bis zum 11:11 kurz vor der Pause blieb das Spiel offen. Meppen stellte in der Abwehr von 6:0 auf 5:1 um. Dies sorgte für Probleme bei dem Nordhorner Angriff um Meppen ging mit einer 13:11 Führung in die Pause.

Nach der Pause konnte Nordhorn noch mal auf 13:14 herankommen. Danach bauten sie kräftemäßig in gleichem Maße ab wie sich Meppen steigerte. Würfe wurden geblockt, Monty konnte sich auszeichnen und Meppen konnte endlich ihre beste Waffe einsetzen die Tempogegenstöße. Trotz einer vollen Bank von 14 Spielern war Meppen jetzt kräfte- und spielerisch den Nordhornern überlegen und zog Tor um Tor über18:13 und 24:16 davon und ließ noch ein Dutzend hochkarätiger Möglichkeiten liegen u. a. 3 Siebenmeter und gewann an Ende doch sicher und verdient mit 30: 18. Erwähnenswert ist das Malte alleine nur knapp weniger Tore geworfen hat als das gesamte Nordhorner Team.

Hämmerling 5 Schür van Zoest Ludden 3 Linnemann 15 Telgenkemper 3 Uhlenbrock 4

SPITZENBEGEGNUNG NUR EINE HALBZEIT AUF SPITZENNIVEAU – MEPPENER MÄNNER VERLIEREN 34:32

Ein Spitzenspiel sollte es werden, eine Begegnung auf Augenhöhe war es nur eine Halbzeit lang. Die Erste Herren des TV Meppen hatten so viel Energie in das Spitzenspiel gegen die FC Schüttorf 09 gelegt, aber am Ende hat es einfach nicht gereicht.

Eine im Vergleich zur gesamten Saison schlechte erste Halbzeit hat die Erste Herren des TV Meppen wahrscheinlich die Meisterschaft gekostet. Gegen eine sehr effektive Mannschaft des FC Schüttorf ließen sich die Herren des TV Meppen in der ersten Halbzeit zu oft vorführen und verpassten die Chance, durch schnelle Gegenstöße und ihre eigentliche Stärke, die schnellen Angriffe aus der eigenen Hälfte, mehr Tore zu machen. Das logische Ergebnis dieser Spielweise war das 15:20 für die Gäste zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schien Schüttorf zunächst genauso weitermachen zu können, wie in der ersten Halbzeit. Doch hatten sich die Meppener zur Pause doch mehr Gedanken über die Abwehr gemacht, denn die stand auf einmal. Ballgewinne wurden erkämpft und Tore wurden aus den schnellen Gegenstößen erzielt, bis es auf einmal Unentschieden stand. Die Verunsicherung auf Schüttorfer Seite zeigte sich vor Allem in unerklärlichen Ballverlusten, die die Meppener zu einer Führung nutzten.

Zu diesem Zeitpunkt wurde der Schüttorfer Keeper gewechselt, was dazu führte, dass vormals sichere Chancen nicht mehr genutzt wurden und auch 100-Prozentige vergeben wurden. Schüttorf fand wieder ins Spiel und konnte wieder eine knappe Führung erzielen, die sie über die Zeit retten konnten, obwohl die Herren des TV Meppen eine deutlich bessere zweite Halbzeit spielten. Letztendlich ging der 34:32 Sieg der Schüttorfer in Ordnung, da in der zweiten Halbzeit die Chancen nicht mehr genutzt wurden.

Schon am Dienstag müssen die Meppener Herren bei ihrem Auswärtsspiel in Dörpen beweisen, dass sie zu Recht oben in der Tabelle stehen. Es ist sicherlich eine Portion Ärger vorhanden, die Dörpen eventuell ausbaden muss.

Pflichtaufgabe erfolgreich gelöst

Verstärkt durch Joschi Hülsmann und Andreas Schneiders begann das Duell mit Werlte. Diese versuchten uns mit unseren eigenen Waffen zu überraschen indem sie schnellen Umschalthandball zeigten. Dies führte zu einer 3:2 Führung für Werlte. Danach hatte sich Meppen darauf eingestellt und zeigt besonders in der Abwehr eine starke Leistung, sodass Werlte einige Male Zeitspiel abgepfiffen bekam. Werlte kam nur durch kleine Unaufmerksamkeiten Meppens zu Torerfolgen, da sie spielerisch kein Mittel fanden, um Meppen zu fordern. Über Tempogegenstöße über Malte und die Außenpositionen wurden leichte Tore erzielt die bei einer besseren Verwertung der Möglichkeiten zu einer höheren Führung zur Halbzeit geführt hätten (17:12).
Mitte der ersten Halbzeit wurde Monty aus kurzer Distanz „abgeschossen“ und musste benommen das Feld verlassen. Frank Hanzlik vertrat Monty mit seiner ganzen Erfahrung bis zur Halbzeit und entschärfte auch einen Siebenmeter.
In der zweiten Halbzeit baute Meppen den Vorsprung in aller Ruhe aus und gewann verdient mit 36:24. Man hatte nie das Gefühl dass Meppen das Spiel verlieren könnte.
Erwähnenswert ist, dass die Schiedsrichter in einer von beiden Seiten sehr fair geführten Partie 6 Zeitstrafen für Meppen, 6 Zeitstrafen für Werlte, 4 Siebenmeter für Meppen und 10! Siebenmeter für Werlte gepfiffen haben.

DÖRPEN GEGEN MEPPEN - 22:35 SIEG FÜR TV MEPPENS HERREN DURCH LEISTUNGSSTEIGERUNG IN ZWEITER HALBZEIT

Zu ungewohnter Zeit Dienstagabends trat Meppen in Dörpen an. Wie gegen Schüttorf tat sich Meppen in der ersten ¼ Stunde sehr schwer und lag 9:6 zurück. Nach einer Auszeit steigerte sich Meppen und zog zur Halbzeit auf 16:13 davon.
Nach der Pause verkürzte Dörpen auf 16:15 fand aber danach gegen eine besser stehende Abwehr kaum noch Lücken. Im Angriff wusste vor allem Dennis zu gefallen der mit 10 Toren Haupttorschütze war. Auch Alex mit 6 Treffern zeigt sich in Torlaune. So zog Meppen nach und nach davon und brachte das Spiel mit 35:22 sicher und verdient nach Hause.

Hämmerling 3 Schür 1 Schneiders 2 van Zoest Neumann 3 Korte 6 Wald Ludden 2 Linnemann 4 Telgenkemper 4 Uhlenbrock 10