Login

Pflichtaufgabe erfolgreich gelöst

Verstärkt durch Joschi Hülsmann und Andreas Schneiders begann das Duell mit Werlte. Diese versuchten uns mit unseren eigenen Waffen zu überraschen indem sie schnellen Umschalthandball zeigten. Dies führte zu einer 3:2 Führung für Werlte. Danach hatte sich Meppen darauf eingestellt und zeigt besonders in der Abwehr eine starke Leistung, sodass Werlte einige Male Zeitspiel abgepfiffen bekam. Werlte kam nur durch kleine Unaufmerksamkeiten Meppens zu Torerfolgen, da sie spielerisch kein Mittel fanden, um Meppen zu fordern. Über Tempogegenstöße über Malte und die Außenpositionen wurden leichte Tore erzielt die bei einer besseren Verwertung der Möglichkeiten zu einer höheren Führung zur Halbzeit geführt hätten (17:12).
Mitte der ersten Halbzeit wurde Monty aus kurzer Distanz „abgeschossen“ und musste benommen das Feld verlassen. Frank Hanzlik vertrat Monty mit seiner ganzen Erfahrung bis zur Halbzeit und entschärfte auch einen Siebenmeter.
In der zweiten Halbzeit baute Meppen den Vorsprung in aller Ruhe aus und gewann verdient mit 36:24. Man hatte nie das Gefühl dass Meppen das Spiel verlieren könnte.
Erwähnenswert ist, dass die Schiedsrichter in einer von beiden Seiten sehr fair geführten Partie 6 Zeitstrafen für Meppen, 6 Zeitstrafen für Werlte, 4 Siebenmeter für Meppen und 10! Siebenmeter für Werlte gepfiffen haben.