Login

STEIGERUNG IN ZWEITER HALBZEIT WIRD BELOHNT – 29:25 SIEG DER HERREN BEI SPARTA WERLTE

Nach fünf Wochen Pause durften die Männer des TV Meppen endlich ihr zweites Saisonspiel spielen und mussten bei Sparta Werlte antreten. Es wurde das erwartet schwere Spiel mit gutem Ausgang für die Meppener.

Werlte begann allerdings stark gegen eine Meppener Mannschaft, die im Angriff zu einfallslos agierte und die nötige Aggressivität in der Abwehr vermissen ließ. So ging es bis zum 4:4 knapp zu, bevor sich die Werlter durch einfache Tore aus dem Eins-gegen-Eins leicht auf 6:4 absetzen konnten. Es fehlte den Meppenern einfach an der Bissigkeit in der Abwehr und vorne wurden zu viele Chancen liegen gelassen. Zudem brachten viele Wechsel die Mannschaft des TV aus dem Spielrhythmus. Über ein zwischenzeitliches 12:9 für die Gastgeber ging es dann mit 12:11 in die Pause.

Die Ansprache von Coach Wald fiel entsprechend unzufrieden aus. „Es stimmt bei Euch im Kopf nicht“ hielt er der Mannschaft zurecht vor und kritisierte vor Allem die fehlende Abstimmung am eigenen Kreis.

Scheinbar hatten sich Walds Männer seine Worte gemerkt, denn die zweite Halbzeit brachte die erhoffte Steigerung. Direkt vom Anwurf weg sorgten die Meppener mit einer 4-Tore-Serie für eine 15:12 Führung, es wurde jetzt mit mehr Tempo und deutlich mehr Zug zum Tor gespielt. Zudem stand die Abwehr jetzt viel besser und ließ nicht mehr die einfachen Werlter Tore zu. Werlte konnte durch erneute Meppener Wechsel noch einmal auf 21:22 verkürzen, doch das brachte die TVer nicht mehr aus der Ruhe. Letztlich geht der 29:25 Sieg durch die Steigerung in der zweiten Halbzeit vollkommen in Ordnung,

Für den TV Meppen dabei:
Timo Hoffschrör, Timo Hämmerling (1 Tor), Jörg Strothmann (4), Marcel Ludden, Daniel von Zoest (1), Jan Schneiders, Malte Linnemann (6), Sylvan Amegashie (1), Richard Telgenkämper (3), Alexander Korte (4), Ralf Neumann (1), Dennis Uhlenbrock (8)

SIEG IM ERSTEN SAISONSPIEL - ERSTE HERREN STARTEN MIT 26:21 GEGEN NORDHORN IV

Die glorreiche Erste Herren gewinnt ihr erstes Saisonspiel hochverdient mit 26:21 gegen die HSG Nordhorn IV. Trotz einer Trefferquote von gefühlten 27 % kann die Meppener Truppe von Trainer Michael Wald nach ausgeglichenen 50 Minuten das Spiel in den letzten 10 Minuten sicher nach Hause spielen.
Die Tore erzielten Timo Hämmerling (2), Jan Schneiders (1), Jörg Strothmann (5), Malte Linnemann (6), Winnie Diekmann (2), Richie Telgenkämper (2), Alexander Korte (5), Ralle Neumann (2), Sylvan Amegashie (1).

Die Weichen für die nächste Saison werden bei den Meppener Handballern bereits vor Ablauf der alten Saison gestellt: Mit Michael Wald als neuem Trainer der Ersten Herrenmannschaft der HSG Meppen-Twist wurde ein erfahrener Handballexperte gewonnen, der nach Trainerstationen im gesamten Emsland und der Grafschaft nun auch in Meppen Verantwortung als Cheftrainer übernehmen will.

Monika Lüdke, Vorsitzende beim TV Meppen, und Dennis Uhlenbrock, Mannschaftskapitän der Herren, begrüßten Wald im Rahmen eines E-Jugendspiels in der Meppener Stadtsporthalle. Walds Verpflichtung setzt eine Entwicklung fort, die in den letzten Jahren zu einem soliden Fundament im Jugendbereich der HSG Meppen-Twist geführt hat. Der Meppener Handball ist zur neuen Saison bis auf die A-Jugend mit elf Mannschaften in allen Altersklassen vertreten, einige Teams spielen sogar um die Landesliga-Qualifikation.

Nachwuchsspieler

„Wir werden in spätestens zwei Jahren eine Reihe von talentierten Nachwuchsspielern in den Seniorenbereich abgeben. Diesen Spielern müssen wir bereits jetzt eine Perspektive in unserem Verein bieten“, so Jörg Strothmann von der HSG Meppen-Twist. Die Verpflichtung von Michael Wald bringt auch dem seit zwei Jahren trainerlosen Seniorenbereich die lange vermisste Struktur zurück. Mithilfe der Nachwuchsspieler und den bewährten Kräften strebe man an, sich in einigen Jahren in der Landesliga zu etablieren. Sportlich qualifiziert habe man sich nach dem Abstieg aus der Landesliga 2014 durch den Regionsoberliga-Meistertitel 2015, jedoch fehlte einfach die Personaldecke für eine Meldung auf Weser-Ems-Ebene. „Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir die Anstrengungen besonders im älteren Jugendbereich noch intensivieren“, erklärt Strothmann, der jedoch betont, dass immer auch Handballinteressierte aus der Region in Meppen willkommen seien.

Gegenseitiges Einvernehmen

Die Handball-Spielgemeinschaft HSG Meppen-Twist indes, die im Jahr 2008 aus den Vereinen TV Meppen und SV Grenzland Twist hervorgegangen war, wird zur neuen Saison 2016/2017 aufgelöst, und die Jugendmannschaften sowie die Erste Herrenmannschaft werden als TV Meppen weiterspielen. Beide Seiten betonen, dass die Initiative zur Auflösung zwar vom TV Meppen ausgeht, sie jedoch in beiderseitigem Einvernehmen vollzogen wird. Die Förderung der Jugendarbeit war beim Zusammenschluss mit vereinbart worden, ist jedoch nur vonseiten des TV Meppen in den letzten Jahren erfolgreich betrieben worden. Die Nachwuchsarbeit bei Grenzland Twist konnte leider, aus verschiedenen Gründen, nicht erfolgreich umgesetzt werden.